Header image

Bolivienhilfe der kath. Kirchengemeinde Liebfrauen

„Aktion 33 − Hilfe für Bolivien” e.V.

line decor
line decor

 
 
 

 
 
Medienberichte

Am 03.07.2011 gab es in der Sendung „Kirche und Welt/Berichte und Meinungen” des SR2 Kulturradio eine Reportage „Brücke von Püttlingen nach Bolivien – Die Aktion 33 hilft seit 25 Jahren”



In der Sendung des Saarländischen Rundfunks (SR2 + SR3) am Freitag, dem 05.08.2011 Innehalten griff auch der Autor Bruno Sonnen das Thema der Bolivienpartnerschaft auf:

Grenzen überwinden

Sie tragen dazu bei, dass Kinder und Jugendliche, die aus armen Verhältnissen stammen, zur Schule gehen oder studieren können.

Sie unterstützen junge Leute, die eine Ausbildung zum Schreiner oder Automechaniker machen.

Mit der Übernahme von Patenschaften verhelfen sie Waisen, Halbwaisen oder jungen Leuten aus armen Familien zu Ausbildung oder Studium.

Die Rede ist von 130 engagierten Saarländerinnen und Saarländern, die sich in Püttlingen im Verein „Aktion 33 –Hilfe für Bolivien” zusammengeschlossen haben.

25 Jahre alt wird der Verein in diesem Jahr, und das heißt: Die Püttlinger stehen für eine Hilfe mit langem Atem, für Einsatz mit Ausdauer. Seit einem Vierteljahrhundert unterstützen sie kirchliche Sozial-, Bildungs- und Ausbildungsprojekte in Bolivien.

Eigentlich ist die Beziehung sogar noch viel älter, denn Püttlingen ist die Wiege der Partnerschaft des Bistums Trier mit Bolivien. Aus Püttlingen stammt Kardinal Jose Clemente Maurer, der vor 50 Jahren die Partnerschaft mitbegründete. Es waren die in Püttlingen und später in Bolivien tätigen Priester Hans Vössing und Ernst Theobald, die den Blick der Gemeinde Liebfrauen für die soziale Not in Bolivien schärften, und es war der Pfarrgemeinderat, der 1986 beschloss, wenigstens 33 Menschen zu finden, die die Trierer Seelsorger und ihre Arbeit in Bolivien dauerhaft unterstützen.

Die Hilfe hält bis heute an, aber sie ist längst keine Einbahnstraße mehr. Heute gibt es viele persönliche Kontakte zwischen Püttlingern und Bolivianern. Püttlinger fahren nach Bolivien, Priester und Ordensfrauen aus Bolivien sind zu Gast an der Saar, im Juli ist Weihbischof Adolpho Bitschi aus Sucre nach Püttlingen gekommen, um mit einer Bischofsmesse die Jubiläumsfeierlichkeiten einzuläuten.

Wer wie ich in der Bolivienpartnerschaft engagiert ist, der merkt immer wieder neu: Der Glaube drängt nicht nur zur Hilfe, zur tatkräftigen Nächstenliebe, er verbindet auch Menschen über weite Entfernungen hinweg, baut Brücken über Kontinente, verwandelt Fremdheit in Vertrauen. Diese wunderbare Glaubenserfahrung haben auch die Püttlinger gemacht.

Und ich bin mir ganz sicher, dass jeder diese Erfahrung machen kann, der Grenzen überwindet und Brücken baut, auf Fremde zugeht und Türen aufmacht. Dann wird aus Entfernung Nähe, aus Verschiedenheit Gemeinsamkeit. Es geht. Die Bolivienpartnerschaft zeigt es.



***

Im August 2011 erschien in der 32. Ausgabe des Paulinus ein Artikel mit dem Titel „Bolivien lässt uns nicht mehr los!”. Hier können Sie den Artikel herunterladen. (Quelle: Paulinus)



***

In der Saarbrücker Zeitung erschienen zwei Artikel zum Jubiläm der „Aktion 33”. Die beiden Artikel mit dem Titel „Hilfe für das harte Leben in Bolivien” und „Der Mann aus den Anden” können über das Textarchiv der Saarbrücker Zeitung bezogen werden.



***

Der „Öffentliche Anzeiger” der Stadt Püttlingen veröffentlichte in seiner 36. Ausgabe 2011, am 08.09.2011 einen Bericht über die Vorstellung der Chronik. Hier können Sie den Artikel herunterladen. (Quelle: „Öffentliche Anzeiger”)



Zurück


 

 

Internate San José und St. Catalina

Kolpingwerkstätten mit Internat

Comedor der Josefschwestern

Bibliothek

Waisen- und Kinderheim Sucre/Poconas

Patenschaften